Moritz Paetow SPD Königswinter Nord

Moritz Paetow

Die letzten 5 Jahre waren die wärmsten seit Beginn der Wetteraufzeichnung. Auch Königswinter entgeht dem Klimawandel nicht. Daher brauchen wir attraktive Mobilitätsangebote. Die Bahn ist das Fortbewegungsmittel der Zukunft und wir müssen sie attraktiv gestalten. Wir brauchen Fahrradboxen an Knotenpunkten von Bus und Bahn, um das umweltfreundliche Pendeln und Reisen attraktiver zu machen. Jetzt erst recht.

Moritz Paetow: Jetzt erst recht für Königswinter

Geboren wurde ich 1998 in Köln. Seit meinem dritten Lebensjahr lebe ich jedoch in der Region und seit 2015 in der Altstadt von Königswinter. Dass Politik unsere Zukunft bestimmt und daher für jeden Bundesbürger von großer Bedeutung ist, war mir schon im Alter von 15 Jahren bewusst und folglich entschloss ich mich Genosse zu werden. Heute studiere ich aus Überzeugung Jura in meiner Geburtsstadt.

Die bundespolitischen Probleme bleiben Königswinter nicht erspart

  • Die Kluft zwischen Arm und Reich wächst. Bezahlbarer Wohnraum ist in Städten immer seltener zu finden. Das trifft auch auf Königswinter zu. Daher braucht es bezahlbare Wohnungen am Stadtgarten. Jetzt erst recht.
  • Die Jugend zieht vom Land in die Stadt – auch Königswinter muss für den Anschluss an die Städte Bonn und Köln weiter kämpfen. Daher müssen wir auch weiterhin für den verstärkten Takt der Linie 66 einstehen, um Bonn erreichbar zu halten. Jetzt erst recht.
  • Die letzten 5 Jahre waren die wärmsten seit Beginn der Wetteraufzeichnung. Auch Königswinter entgeht dem Klimawandel nicht. Daher braucht es Fahrradboxen an Knotenpunkten des ÖPNV um das umweltfreundliche pendeln und reisen attraktiver zu machen. Jetzt erst recht.
  • Die Bahn ist und bleibt das Fortbewegungsmittel der Zukunft – und ebenso sollte sie sich auch präsentieren – der Anblick des Königswinterer Bahnhofs lässt jedoch anderes vermuten. Keine Aufzüge, verschmutze Unterführung, heruntergekommener Bahnsteig. Daher müssen wir dringend einen Modernisierungsplan für den Bahnhof Königswinter mit der Deutschen Bahn ausarbeiten. Jetzt erst recht.
  • Immer mehr Innenstädte sterben aus – auch in der Altstadt nimmt der Leerstand zu und Geschäfte verschwinden – daher will ich den Wirtschaftsstandort Altstadt schützen, damit man auch noch in Zukunft in der Innenstadt einkaufen kann. Jetzt erst recht.
  • Fast 59 Prozent der 10-jährigen sind keine sicheren Schwimmer. Ein Zustand den wir gerade in Königswinter mit zukünftig zwei Bädern nicht hinnehmen können. Daher braucht wir den kostenlosen Eintritt in alle Schwimmbäder für Grundschüler. Jetzt erst recht.
  • Gerade in Zeiten von Reisewarnungen zeigt sich wie wichtig regionale Naherholungsgebiete sind. Leider lädt die Rheinallee nicht zum Verweilen ein. Daher muss der der Umbau der Rheinallee vorangetrieben werden und zukünftig zur Erholung dienen. Insbesondere die Bürgerschaft Königswinters muss am kommenden Wettbewerbsverfahren beteiligt werden. Jetzt erst recht.
  • Auch die (außer-)parlamentarische Rechte formiert sich neu in Europa, in Deutschland und auf dem Königswinter Rathausplatz und demnächst wohl auch in ihrem Rat. Wer heute schweigt muss sich sein Schweigen vielleicht einmal von der kommenden Generation vorhalten lassen – ich möchte das nicht – und Sie bestimmt auch nicht …

Deshalb engagiere ich mich für die Sache, für Königswinter, für Sie: Jetzt erst recht!