Andrea Trabert-Kirsch

Persönliches Ich bin 1964 in der hessischen Rhön geboren und lebe seit 1984 im Rheinland. Ich bin verheiratet und habe eine Tochter. Von Beruf bin ich Heilpädagogin. Ich engagiere mich seit einigen Jahren im SPD Ortsverein Königswinter, zurzeit als stellvertretende Vorsitzende. Für die SPD arbeite ich in den Ausschüssen Planungs- und Umweltausschuss, Jugendhilfeausschuss und Unterausschuss Kindergarten.

Ich lebe seit über dreißig Jahren in Vinxel, nutze diese schöne Umgebung, indem ich täglich meine Runden durch die Landschaft drehe. Vinxel ist ein schöner Ort zum Leben, und es gibt noch viel Potential für die zukünftige Entwicklung.

Mein Engagement für Königswinter Momentan fehlen uns, ganz besonders nach dem Wegfall der letzten Gaststätte, Räumlichkeiten zur Begegnung aller Art. Begegnung und Zusammenkunft sind wichtig, besonders auch, wenn ein Ort wächst. Vinxel wird wachsen. Deshalb ist es für mich ein zentrales Anliegen, das dringend gelöst werden muss. Ein Ort lebt vom Miteinander und den Möglichkeiten, dieses Miteinander gemeinsam zu gestalten! Ein lebendiges Gemeinwesen, welches alle Bewohner miteinschließt, egal welches Alter, welche Herkunft, welches Geschlecht, welcher Beruf, ist das Herzstück eines Ortes. Viele engagierte Mitbürger*innen und Mitbürger sowie Vereine leisten hier schon einen wertvollen Beitrag. Wir als Politik müssen die Möglichkeiten z.B. durch geeignete Räumlichkeiten schaffen, damit die Vinxeler ihr Engagement umsetzen können. Ich werde mich für einen Raum einsetzen, der von allen genutzt werden kann.

Im Rahmen der Neubebauung in Vinxel ist es enorm wichtig, dass die früher eingeplante Gemeinbedarfsfläche nicht sang und klanglos verloren geht. Wir müssen auch jetzt schon im Blick behalten, ob und wie lange die Kapazitäten für Kindergarten, Grundschule, weiterführende Schulen und OGS ausreichen und frühzeitig Alternativen planen.

In diesem Sinne halte ich es für dringend geboten, endlich Möglichkeiten zu schaffen, dass in Vinxel Angebote für Kinder und Jugendliche geschaffen werden. Auch sie brauchen Raum in unserem Ort!
Mit multifunktionalen Räumlichkeiten mit nutzbarem Außengelände, welches für alle Menschen, die in Vinxel leben nutzbar wäre, wäre ein erster Schritt getan.
.