Fahrradfreundliches Königswinter

eingetragen in: Fraktion, Planen & Bauen | 0

 

Die SPD-Fraktion hat für den nächsten Bau- und Verkehrsausschuss mehrere Anträge vorbereitet, um das Fahrrad fahren in Königswinter attraktiver und sicherer zu gestalten.

Die Verwaltung soll beauftragt werden, einen Radewegeplan für das gesamte Stadtgebiet zu erstellen, um darauf aufbauend ein zukunftsorientiertes Radwegenetz zu entwickeln.Das Netz sollte gute Schnellverbindungen für Berufspendler enthalten, die durch die technische Entwicklung der Fahrräder, wie E-Bikes oder Leichtlaufräder, zugenommen haben.Oftmals fehlen leider sichere Stellplätze für diese teuren Fahrräder.Die SPD fordert hier überdachte mit Ladestationen versehene Fahrradstellplätze an Bus- und Bahnstationen. Des weiteren soll geprüft werden, ob an allen wichtigen städtischen Gebäuden und Plätzen wie auch Sportstätten, rahmen- und diebstahlsichere Fahrradgeländer oder- bügel montiert werden können.

Ebenfalls wäre das Aufstellen von Fahrradboxen für die städtischen Mitarbeiter/innen zu untersuchen, um die Fahrradbekleidung sicher und trocken aufzubewahren.In den Städten stellt das Fahrrad das umweltfreundlichste und oftmals effizienteste Verkehrsmittel dar.

Der Ausbau der Fahrradinfrastruktur steigert den Fahrradverkehr, vermindert den Autoverkehr und reduziert dadurch das Parkproblem. Da das Fahrrad aber nicht nur beruflich, sondern auch in der Freizeit genutzt wird, werden ein optimiertes Radwegenetz und eine sichere Fahrradinfrastruktur zudem eine positive Auswirkung auf den Tourismus in Königswinter im umweltfreundlichen Siebengebirge haben.